Dieser Artikel beschreibt die üblichen Dateiformate, die im Zusammenhang mit Übersetzungen und Desktoppublishing genutzt werden.

BildÜbersetzungen und Desktop-Publishing (DTP) in einer Hand!
Sie benötigen Kataloge oder Anleitungen für verschiedene Länder? Übersetzungen und Desktop-Publishing. Alles in unterschiedlichen Sprachen? Wir lösen diese Aufgabe und übersetzen die Texte perfekt. Sie kennen das Problem, nachdem die Übersetzung fertig ist? Sie haben Zeit und Geld in das Design der Publikationen gesteckt, aber möchten jetzt dieses Design in anderen Sprachen erhalten. Eine Sprache ist aber kurz und bündig, eine andere dafür sehr ausschweifend und lang.

Warum ändert sich ein Layout bei Übersetzungen?
Eine Sprache besteht aus lateinischen Buchstaben oder vielleicht aus anderen Schriftzeichen. Texte können denselben Inhalt haben, obwohl sie andere Längen aufweisen. Dadurch ändert sich das Layout, da durch andere Zeilenumbrüche neue Positionen entstehen.

Manchmal bereiten die verschiedenen Dateiformate Kopfschmerzen. Keine Angst, denn unsere Grafiker können sicher alle DTP-Formate verarbeiten. Welche Formate stehen überhaupt für das DTP zur Verfügung und was benötigen Sie? Nachfolgend verschaffen wir einen Überblick über die gängigen DTP- und Bildformate:

Adobe Dateiformate im Bereich DTP
Die Firma Adobe ist Marktführer im Bereich Desktoppublishing und in der Software Adobe Creative Suite (CS) sind die Programme InDesign zur Layouterstellung, Photoshop zur Bildbearbeitung und der Illustrator zur Erstellung von Vektorgrafiken enthalten. Die aktuelle Version ist inzwischen als Creative Cloud bekannt und ohne Versionsnummer. Nutzer können ein Abo lösen und die Software direkt aus der Cloud erhalten.

Jedes Programm speichert in einem eigenen Dateiformat ab und der Dateiname setzt sich aus dem eigentlichen Namen und der Dateiendung zusammen. Beides wird getrennt durch einen Punkt, aber die Dateiendung verrät das Dateiformat. InDesign speichert standardmäßig im Format INDD (INDesign Document) ab und der Dateiname lautet: “Dateiname.indd”. IDML (InDesign Markup Language) ist seit der Version 4 (CS4) das gängige Austauschformat von InDesign. Zahlreiche Anwendungsprogramme können solche IDML-Dateien weiter bearbeiten.

IDML – Tool der Grafiker
Viele Texte unserer Kunden erhalten wir im IDML-Format. Dieses Format lässt sich in InDesign durch den Menübefehl “Datei/Exportieren – mit der Auswahl des Dateityps – InDesign Markup (IDML)” erzeugen und abspeichern. Die übersetzten Dokumente liefern wir nach Überarbeitung des Layouts im selben Format zurück. InDesign-Dokumente verfügen nicht über eine sondern mehrere Ebenen. Bei mehrsprachigen Texten kann jede Sprache dadurch in einer eigenen Ebene liegen.

Zu den Dokumenten gehören neben dem Text oft Fotos oder Grafiken. Photoshop ist die Bildbearbeitungssoftware von Adobe. Die Dateiformate beim Abspeichern pixelbasierter Bilder sind zunächst das interne Photoshop-Dokumenten-Format (PSD), in dem alle Informationen zur Bildverarbeitung enthalten sind.

Um das Ganze noch komplexer zu machen, gibt es den Adobe Illustrator. Dieses Programm erstellt Vektorgrafiken, die sich verlustfrei skalieren lassen. Perfekt nutzbar für die Erstellung von Firmenlogos. Dateiformat ist das Adobe eigene AI-Format.

Dateiformate anderer Hersteller für Layouterstellungen
Neben Adobe gibt es noch weitere Softwarehersteller für Layouterstellungen. Microsoft kann mit dem MS Publisher – das Dateiformat ist PUB – nicht unbedingt mit InDesign konkurrieren. Dafür ist ihr Textverarbeitungsprogramm WORD nahezu unschlagbar. Word speichert Dateien standardmäßig im DOCX-Format ab, aber auch das ältere DOC-Format funktioniert noch sowie das Rich-Text-Format (RTF). Mit WORD lassen sich nicht nur Texte erstellen, das Programm kann auch Layout-Aufgaben erfüllen, wie etwa Entwürfe für Flyer.

QuarkXPress gilt als ein Vorreiter des Desktoppublishing und das Programm zählt ebenfalls zu den marktführenden DTP-Programmen. Die Dateiendung ist QXP. In der technischen Dokumentation spielt ferner das Programm FrameMaker eine Rolle, das ebenfalls zu ADOBE gehört. Das Standardformat ist FM und das Austauschformat MIF für Maker Interchange Format.

CorelDraw Graphics Suite ist ein Paket zur Grafikbearbeitung mit den Komponenten CorelDraw, ein Vektorgrafikprogramm (CDR) und Corel Photo-Paint zur Bildbearbeitung (CPT).

Hersteller unabhängiger Dateiformate für Übersetzungen und Desktop-Publishing
Da jeder Hersteller eigene Produkte hat, ist der Austausch von Dateien oft schwierig. Dasselbe gilt für die Hersteller von Druckern, egal ob Laser-, Tintenstrahldrucker oder professionelle Offsetdruckmaschine. Jedes Druckgerät benötigt seinen eigenen Druckertreiber und das Druckergebnis sieht je nach Hersteller anders aus. Um das zu vermeiden, wurde das PDF (Portable Document Format) entwickelt. Im PDF-Format sind alle Schriften eingebettet und Bilder fest verankert. Zum Öffnen der Datei braucht es den kostenlosen Adobe Acrobat Reader. Die Datei ist stark komprimiert und eignet sich daher für den späteren Druck. Ein Nachteil des PDF-Formates ist die eingeschränkte Bearbeitungsmöglichkeit der Datei. Dafür braucht es das kostenpflichtige Programm Acrobat oder auf dem Mac das Vorschauprogramm.

Ähnlich sieht es bei den Bildformaten aus. Zur Reduzierung der Fotos ist das JPEG-Format (auch JPG) gängig, inzwischen auch PNG. JPEG bedeutet “Joint Photographic Experts Group” und stellt wie PNG (Portable Network Graphics) eine von Herstellern unabhängige Norm dar, wie Bilder komprimiert werden. Weitere Formate sind TIFF, Bitmap (BMP) und das für einfachere Grafiken im Internet entwickele GIF. Im Bereich der Vektorgrafik ist das standardisierte EPS (Encapsulated PostScript)-Format üblich.

Bohmann Übersetzungen | Hamburg | Berlin | Lüneburg

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

Bohmann Übersetzungen
Herr Rainer Bohmann
Gryphiusstraße 2
22299 Hamburg
Deutschland

fon ..: 04046777920
web ..: http://www.bohmann-uebersetzungen.de
email : kontakt@bohmann-uebersetzungen.de

Bohmann Übersetzungen in Hamburg, Berlin und Lüneburg
Übersetzungsbüro für alle Sprachen
Wir arbeiten seit 1995 als professionelles Dolmetscher- und Übersetzungsbüro und bieten unseren Kunden folgende Leistungen:

Übersetzungen in allen Fachbereichen
Dolmetschen in allen Formen
Beglaubigungen und Beurkundungen
Lektorat und Korrektorat in jeder Sprache
Aufbau und Einsatz von Dolmetscheranlagen mit Betreuung vor Ort
DTP – Desktop Publishing
Sprachen und Fachgebiete

Unser Mitarbeiter- und Expertennetzwerk besteht aus über 3.000 Übersetzern, Dolmetschern und Lektoren. Viele von ihnen beherrschen sehr seltene Sprachen und Dialekte, sodass wir in der Lage sind, nahezu jede Sprache der Welt zu dolmetschen und zu übersetzen.

Unsere Dienstleistungen bieten wir u.a. für technische Unterlagen (Bedienungsanleitungen, Datenblätter), juristische Texte (Urkunden, Verträge, Handelsregisterauszüge und rechtswissenschaftliche Schriftsätze), Wirtschafts- und Unternehmenskommunikation (Geschäftsberichte, Pressearbeit und -mitteilungen, Zeitschriften, Marketing und Werbung) und medizinische Schriftstücke (Gutachten, Medizintechnik, Fachliteratur und technische Dokumentationen) an.

Kompetenz und Qualität

Um einen Standard von höchster Qualität garantieren und sichern zu können, wählen wir unsere Mitarbeiter sehr sorgfältig und nach äußerst professionellen Kriterien aus. Wir arbeiten zudem nach dem Muttersprachenprinzip. Jeder unserer Mitarbeiter kann eine langjährige Erfahrung in seinem Arbeitsbereich vorweisen und hat entsprechende Qualifikationen. Zur Qualitätssicherung arbeiten wir nach dem Vier-Augen-Prinzip. Dieses bedeutet, dass die Übersetzungen jeweils von zwei Mitarbeitern angefertigt und lektoriert werden. Auf Wunsch kann auch ein Korrekturlesen des übersetzten Textes hinsichtlich Inhalt, Grammatik und Orthografie noch durch weitere muttersprachliche Mitarbeiter vorgenommen werden.

Pressekontakt:

Bohmann Übersetzungen
Herr Rainer Bohmann
Gryphiusstraße 2
22299 Hamburg

fon ..: 04046777920
web ..: http://www.bohmann-uebersetzungen.de
email : kontakt@bohmann-uebersetzungen.de